Medienmonitor

Was findet sich zu den Themen Digitalisierung und Migration und deren Auswirkungen auf die (schulische) Bildung im Netz? Welche Webseiten und Blogs gibt, wer sind die Betreiber und was ist ihre Motivation? Im Medienmonitor stellen wir regelmäßig einen kommentierten Überblick darüber online, welche Online-Medien und Angebote es gibt und was verschiedene Medien aktuell zu unseren Themen zu sagen haben.

flickr.com  Axel Schwenke  Erdfunkstelle Usingen 2005 CC BY-SA 2.0

Open Educational Resources in den Medien

 

Bundes- und Länderinstitutionen nähern sich dem Thema Open Educational Resources (OER). Trotz der Trägheit der OER-Debatte in der Breite, finden sie langsam im ein oder anderen Massenmedium Erwähnung. Denn es ist viel passiert: Ein Bericht zu Open Educational Resources des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz erscheint. Kurze Zeit später legt die große Koalition einen Antrag zur Digitalen Bildung vor. Bildungsmedien und Blogger melden sich zu Wort.

(mehr …)

flickr.com  Axel Schwenke  Erdfunkstelle Usingen 2005 CC BY-SA 2.0

Um die Bekämpfung von Alltagsrassismus in Schulen dreht sich unser nächstes SpeedLab am 2. Oktober in Wuppertal. Grund genug, sich also vorab in den Medien umzuschauen, wie Schulen mit gesellschaftlicher Vielfalt in ihren Lehrer- und Klassenzimmern umgehen. (mehr …)

flickr.com  Axel Schwenke  Erdfunkstelle Usingen 2005 CC BY-SA 2.0

– Von wegen

 

Während in den Bundesländern NRW und Hamburg der Schulbetrieb nach den Sommerferien schon wieder aufgenommen wurde, blickt die Werkstatt heute auf die Berichterstattung der letzten Tage und Wochen zurück. Was war in Sachen Bildung Diskussionsthema während der Ferien? 

 

 

Digitale Agenda

(mehr …)

flickr.com  Axel Schwenke  Erdfunkstelle Usingen 2005 CC BY-SA 2.0

Bericht „Bildung in Deutschland 2014“

 

Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) veröffentlicht im Abstand von zwei Jahren Berichte, die die Bildungs-

situation in Deutschland untersucht. Oder, wie Süddeutsche.de es beschreibt: „Der aktuelle Bildungsbericht zeigt die Schwachstellen des deutschen Schulsystems auf.“

(mehr …)

flickr.com  Axel Schwenke  Erdfunkstelle Usingen 2005 CC BY-SA 2.0

Hightechverband entwirft „Digitale Agenda“ zum Medienwandel

 

Die technische Ausstattung von Schulen ist oft nur mittelmäßig. Vier von fünf Lehrer_innen fordern mehr Fortbildungsmöglichkeiten für digitale Medien, so eine Studie des Hightechverbandes Bitkom. 502 Lehrer_innen der Sekundarstufe I bewerteten die Einbindung digitaler Geräte in ihren Unterricht und die Ausstattung ihrer Schulen.

(mehr …)

Bildschirme in der Erdfunkstelle Usingen 2005

Inklusives Lernen, „bunter“ Bildungsplan, Turbo-Abi

 

In der deutschen Medienlandschaft dreht sich zur Zeit vieles um Bildungsthemen wie Inklusion, Interkulturalität, Heterogenität, den Bildungsplan Baden-Württembergs sowie um das Schulmodell G8. Der Medienmonitor greift diese Debatten auf und gibt einen Überblick über die medialen Ansichten und Diskussionen.

 

Was gibt es Neues vom gemeinsamen Lernen von Menschen mit und ohne Behinderung? Was verbirgt sich hinter dem Begriff des „bunten“ Bildungsplans aus Baden-Württemberg und was hat es mit der Forderung nach “Regenbogen-Schulbüchern” auf sich? Und wie kann Schüler_innen der Stress und Druck genommen werden, den ihnen das Turbo-Abi verschafft? Außerdem stellt der Medienmonitor eine neue Schulinitiative in Berlin vor, die sich vor allem benachteiligten Schüler_innen zuwendet.

(mehr …)

Bildschirme in der Erdfunkstelle Usingen 2005

Die OECD veröffentlicht die PISA-Ergebnisse 2012

Deutschland hat aufgeholt. In allen Disziplinen des internationalen Schulleistungstests – Mathematik, Lesen, Naturwissenschaften – liegt Deutschland nun über dem OECD-Durchschnitt. Auch bildungsferne Schüler_innen schneiden im Durchschnitt besser ab als noch zur Jahrtausendwende. Grund zur Freude, sollte man meinen – doch der erwartete Medien-Jubel bleibt größtenteils aus. Stattdessen dominieren Kritik an der Methode der PISA-Studien und die Frage, woran man erfolgreichen Unterricht messen könne.

(mehr …)

Bildschirme in der Erdfunkstelle Usingen 2005

In einigen Bundesländern dürfen Lehrende mit ihrer Klasse offiziell keinen Kontakt mehr über Facebook haben. Die Debatte um einen angemessenen Umgang mit sozialen Netzwerken im Schulalltag ist nicht neu. Immer wieder stellt sich die Frage, ob Lehrerinnen und Lehrer Facebook, Twitter oder andere Netzwerke nutzen dürfen, um mit ihrer Klasse zu kommunizieren. Dürfen Lehrende also über Twitter und Whatsapp an Hausaufgaben erinnern? Nicht nur die Lehrerschaft ist sich uneins bei dieser Frage. Die Einen kritisieren, dass so Schülerinnen und Schüler benachteiligt werden, die weder Smartphone noch Facebook-Account haben. Andere finden, dass ein Lehrer in der Privatsphäre seiner Schülerinnen und Schüler schlichtweg nichts zu suchen habe. 

(mehr …)

Bildschirme in der Erdfunkstelle Usingen 2005

Das deutsche Bildungssystem wird kontinuierlich auf seine Bildungschancen geprüft. Ob Pisa-Studie, OECD-Bericht, Bildungsberichterstattung der Bundesregierung oder die jüngste Erhebung der Bertelsmann-Stiftung, die Diagnose bleibt dieselbe: In deutschen Schulen sind die Bildungschancen ungleich verteilt. Die daraus folgende Kluft, deren Problematik und Ursachen und ein Blick über die deutschen Grenzen hinaus, sind die Themen im aktuellen Medienmonitor.

 

(mehr …)

Bildschirme in der Erdfunkstelle Usingen 2005

Die Eurokrise lässt die Zahlen der Schülerinnen und Schüler in so genannten “Vorbereitungsklassen” sprunghaft ansteigen und Roma-Kinder sind in deutschen Schulen oft hilflos. Die Professorin für Interkulturalität Yasemine Karakasoglu will “Bildungsgerechtigkeit” und die Filmemacherin Anja Reschke findet, wir sollen die Lehrenden in Ruhe lassen. In Sachsen kämpft ein Dorf um seine Schule und in der Onlineausgabe der ZEIT stellen Eltern die Frage: Sollen Kinder auch noch in den Ferien lernen? Die Antwort auf diese Frage und mehr zu den aktuellen Themen der Woche jetzt im Medienmonitor.  

(mehr …)